_DSF4264

Digital lesen:

Schickt mir den Link zum digitalen NUN, und Einladungen, wenn eine neue Ausgabe erscheint.

Ausgabe #5

 

Dasein

 

seit 16. April 2020
Auflage 3.000 Exemplare

__ Info: Zur Unterstützung des Zuhausebleibens beginnen wir die Verteilung im öffentlichen Raum erst mit Lockerung der Ausgangsbeschränkungen in Konstanz und ebenso in Kreuzlingen. Bis dahin, kannst du NUN, #5 digital lesen oder als Abo per Post in deinen Briefkasten bestellen. __

Liebe Leserinnen und Leser,


Ihr lest diese Zeilen mit neuen Augen. Augen, die in den vergangenen Wochen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht haben als je zuvor. Wir möchten an dieser Stelle zunächst allen danken, die unsere Verbundenheit gefeiert haben, indem sie zuhause blieben – oder bleiben. Merci, dass du als Teil eines Ganzen dein Bestes gibst!
Aber was ist dieses Ganze? Dasein – das Thema dieses Heftes – entstand lange, bevor unsere Welt zum ungewollten Stillstand kam. Und dennoch ist die Botschaft der Ausgabe jetzt dem Zeitgeist näher denn je. Gerade in der Isolation ist es die Welt, das Miteinander, die Stadt, die wir vermissen.
Dasein in Gesellschaft, da sein, wo andere sind. Wir wünschen uns wieder offene Grenzen und Läden, belebte Cafés und sommerlich surrende Lokale. Menschen nahe zu sein und dieses Gefühl mit offenen Armen auszudrücken. Wir mit NUN, sehen unseren Beitrag darin, euch in dieser Zeit und der danach die volle Dosis Stadtliebe zu schenken. Einblick in Nachbarschaft, Leben und Sein um euch herum.Dankbarkeit dafür, dass die Schweiz und Deutschland für uns eine fließende Einheit sind, dafür, sowohl da als auch dort sein zu können. Und Bewunderung dafür, in welcher kulturellen Vielfalt wir leben.
Einwohner mit 143 verschiedenen Nationalitäten verzeichnet die Stadt Konstanz Ende 2019, Menschen 100 unterschiedlicher Herkunftsländer wohnen zeitgleich in Kreuzlingen. Eine faszinierende Diversität, in der wir uns hier bewegen dürfen, die voller Geschichten steckt. Um diese geht es unter anderem auf den folgenden 104 Seiten. Um Menschen, die Lebensabschnitte an fernen Orten verbracht haben oder diesen Lebensort zu ihrem Abschnitt gemacht haben. Um den Wunsch, in der Welt zuhause zu sein, und darum, dass Ankommen immer bei einem selbst beginnt. Um die Frage: Wer ist denn da? Welche Lebenswege, Facetten und Träume kommen hier zusammen? Welche Routen kreuzen sich, welche Fragen säumen unsere Wege? Lasst uns aus dem Frühjahr 2020 etwas Wertvolles lernen und mit in die Zukunft nehmen: Gemeinsam schaffen wir Großes.
Das machen tausende Aktionen aktuell greifbar. Und auch du kannst unterstützen, indem du im lokalen Einzelhandel einkaufst, der zusammen mit den Menschen unsere Stadt bunt macht. Indem du nicht nur in einer Krise, sondern jederzeit deinen Nachbarn nahe bist.
Wir sind alle eins. Schön, dass du da bist.


Annabelle Höpfer und Miriam Stepper

6

Gedanken
auf Bilingual

Was Sprache mit Heimat zu tun hat und wie man Teile seiner eigenen Identität in
der Fremde wiederfindet – Ein Portrait

 
 

10

Perspektive

Fotografie

 

 

12

Kommen
und Gehen

Stadtpoesie

 

 

14

Den Druck
rausnehmen

Interview mit Zaim Schneider

 

 

22

Let’s tramp!

Ein Plädoyer für ungeplante Reisen zwischen Orten und Lebenswelten

 

 

26

Álvaro

Im Flugzeug ist meine Heimat

 

 

32

Wer lebt eigentlich
im Erdkern?

Gespräch: Veronika Fischer mit einer 1. Klasse der Grundschule im Wallgut

 

 

38

Dasein ist hier

Ein Ufergespräch über das Hier, Gambia und das Leben

 

 

42

Arbeit an
der Basis

Fotografie

44

Auf der Suche
nach dem Sein

Und die Kunst nirgendwo hinzugehen

 

 

48

Zweifach Leben

Stadtpoesie

 

 

50

Wann sind wir
endlich da?

Übers Dasein, Wegsein und Bleiben

 

 

52

Stadelhofen – ein
Stadtteil im Wandel

Über die Vielfalt, das Brodeln und
die Gemeinschaft eines Viertels

 

 

60

woher wir kommen

Stadtpoesie

 

 

62

Outboarding

Die letzte Pionierin in der kanadischen Wildnis

 

 

70

Es ist der Sommer 2015

Eine Erinnerung

 

 

72

Fünf Ufer

Wie das Leben am Wasser weltweit unsere Gemeinschaft prägt 

 

 

78

Vertraute Fremde

Ein Nachbarschaftsexperiment


80

Madame Kouadri-
Samet und ihre Söhne

Eine Familiengeschichte zwischen Croissants und Baguettes

 

 

82

Newcomer

Dignity Fashion – Tragbare Mutmacher für
Würdenträgerinnen

 

86

Wundertüte

NUN, Kleinanzeigen – Suchen, Finden, Wünschen, Danken

 

 

88

Tipps ums Eck

Spezial: hier da dort sein

 

 

90

Danke

 

 

92

Weltpause

dasein und weitermachen 

 

94

#covidkonstanz

Ein Protokoll

 

102

Lücke

Kurz vor Druck dann doch noch ein Brief

 

104

Impressum


104 Seiten Liebe
zur Stadt und
pures Vergnügen.
Ein saisonales
Produkt mit regionalem
In- und Output.

 

_DSF4230
_DSF4252
_DSF4254

Als Gönner Abo druckfrisch in deinen Briefkasten

Konkrete Tipps ums Eck?

... durch derzeit unklare Termine für Veranstaltungen verweisen wir dich auf die online Veranstaltungskalender der Städte. Augen offen halten, Abstand wahren und Vorfreude tanken:

Weitere Ausgaben

Die Stunde NullAusgabe #1

Die bewegte StadtAusgabe #2

ZehnfingerheldenAusgabe #3

WildwuchsAusgabe #4


NUN, Magazin GbR

Annabelle Höpfer
Miriam Stepper
Brauneggerstr. 34a
D–78462 Konstanz 

Annabelle: +49 176 20 14 04 77
Miriam: +49 176 62 46 69 97
Datenschutzbestimmungen
Impressum
AGB

Widerrufsbelehrung

Fragen, Lob, Kritik und Kontakt:
mail@nun-magazin.de
Anzeigenbuchungen:
anzeigen@nun-magazin.de
Annabelle: +49 176 20 14 04 77
Miriam: +49 176 62 46 69 97

 

Fragen, Lob, Kritik und Kontakt:
mail@nun-magazin.de
Anzeigenbuchungen:
anzeigen@nun-magazin.de
Annabelle: +49 176 20 14 04 77
Miriam: +49 176 62 46 69 97

 

Schickt mir den Link zum digitalen NUN, und Einladungen, wenn eine neue Ausgabe erscheint.

NUN, wird derzeit gefördert von:

Die Stadt Kreuzlingen und das Kulturamt Konstanz sind Partner von NUN, und unterstützen somit die Interreg-Förderung.